Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Teilnahmebedingungen für alle Angebote von Manuela Richter in den folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen als Kursleiterin genannt .

Manuela Richter (Kursleiterin)
Asamstraße 21
81541 München

1. Anmeldung
Die Anmeldebedingungen für die einzelnen Leistungen von der Kursleiterin sind entsprechend der Ausschreibung auf der Homepage zu beachten. Eine Anmeldung gilt als verbindlich wenn sie von der Kursleiterin bestätigt wurde.

2. Änderung der Kursangebotes
Die Kursleiterin behält sich das Recht vor, Kurszeiten und Kursort in zumutbarer Weise zu ändern. Änderungen werden rechtzeitig auf der Homepage www.thehungryyogi.de bekannt gegeben.

3. Haftung und gesundheitliche Beeinträchtigung
Der/die TeilnehmerIn verpflichtet sich der/dem KursleiterIn bestehende gesundheitliche Beeinträchtigungen, (Vor-)Erkrankungen oder eine bestehende Schwangerschaft vor Kursbeginn mitzuteilen. Eine Kursteilnahme bei Schwangerschaft ist ab Eintritt der Schwangerschaftswoche 15 möglich. Bei ernsthaften Erkrankungen ist die Teilnahme nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes möglich. Die/der KursleiterIn entscheidet letztlich über die Teilnahme am Kurs.

Der/die TeilnehmerIn bestätigt mit der Inanspruchnahme einer Leistung von der Kursleiterin, dass er/sie körperlich gesund und sporttauglich ist. Änderungen der Gesundheit und der Sporttauglichkeit teilt der/die Teilnehmerin der Kursleiterin umgehend mit.

Die Nutzung sämtlicher Leistungen von der Kursleiterin geschieht auf eigene Gefahr. Die Haftung der Kursleiterin für Sach- und Vermögensschäden insbesondere vom Teilnehmer mitgebrachte Sachen wie z.B. Kleidung, Wertgegenstände und Geld wird für den Fall leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

Nimmt der Kunde/die Kundin die Leistungen von Kooperationspartnern oder anderen von der Kursleiterin vermittelten Firmen oder Personen in Anspruch, tut er/sie dies auf eigene Verantwortung. Die Kursleiterin übernimmt keine Gewährleistung für Waren und Leistungen, die der Kunde/die Kundin von diesen erhalten hat.

Es besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung von der Kursleiterin, um etwaigen gesetzlichen Haftungsansprüchen des Teilnehmers/der Teilnehmerin zu genügen.

4. Zahlungsbedingungen und Abrechnung
4.1. Mehrfachkarten
Mehrfachkarten für offene Yogakurse müssen vor dem ersten Kurs in vollem Umfang bezahlt werden. Der Betrag kann bar bezahlt oder überwiesen werden.
Mehrfachkarten gelten für 12 Monate ab Kaufdatum und nur so lange Kurse ausgeschrieben sind. Ein Rechtsanspruch zur Verwendung der Mehrfachkarte nach 12 Monaten besteht nicht. Die Kursleiterin behält sich das Recht vor, die jeweilige Saison (mit entsprechender Vorlaufzeit) vorzeitig zu beenden.
Bezahlte Karten sind von der Rückgabe oder Rückerstattung ausgeschlossen.

4.2. Private Yogastunden
Der Kunde/die Kundin erhält nach erfolgter Buchung für eine private Yogaeinheit eine schriftliche Rechnung (als PDF per Email). Eine Anzahlung in Höhe von 30 % ist zahlbar sofort nach Erhalt der Rechnung. Der Restbetrag ist spätestens 14 Tage vorher ohne Abzug zu zahlen.

4.3. Einzeln gebuchte Yogastunden für offene Yogakurse
Die Gebühr für einzeln gebuchte Yogastunden für offene Yogakurse ist am jeweiligen Kurstag in bar zu bezahlen. Auf Wunsch wird eine entsprechende Quittung ausgestellt.

4.4. Yoga Workshops & Retreats
Der Kunde/die Kundin erhält nach erfolgter Buchung eine schriftliche Rechnung (als PDF per Email) über den vollen Betrag der Workshop/Retreat Gebühr sowie die AGB und Anmeldungsbogen (als PDF per Email). Bei Buchung wird eine Anzahlung über 30% fällig. Sobald die Kursleiterin die Anzahlung erhalten hat, gilt die Buchung von beiden Vertragsparteien als angenommen und verbindlich. Die restlichen 70% müssen eine Woche vor beginn der Leistung (Yoga Workshop oder Retreat) überwiesen werden. 

Voraussetzung für die Durchführung des Yogaretreats ist das Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen. Die Kursleiterin wird bis spätestens vier Wochen vor dem Retreat den Teilnehmern/die Teilnehmerin darüber informieren, falls dies nicht erreicht sein sollte.

Die Buchung eines Workshops oder Retreats ist als verbindlich anzusehen sobald die Anzahlung erfolgt ist. Bei Stornierung fallen folgende Kosten an: Bis 45 Tage vor Retreatbeginn, sind 30% des Preises fällig. Ab Tag 44 bis zum 8. Tag vor Retreatbeginn sind 50% des Preises fällig. Ab dem 7. Tag vor Retreatbeginn sind 80% des Preises fällig. 

4.5. Business Yoga
Für Business Yoga gelten im Fall der Absage durch den Kunden oder im Falle, dass die Veranstaltung aus sonstigen Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, nicht stattfinden kann, folgende Ausfall- bzw. Stornohonorare bezogen auf das vereinbarte Honorar einschließlich MWSt. (Auftragssumme):
Ab Zustandekommen der Auftrages bei Stornierung/Absage
bis 4 Wochen vor dem Veranstaltungsbeginn: 10% der Auftragssumme
ab 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 30% der Auftragssumme
ab 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 50% der Auftragssumme
ab 4 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 80% der Auftragssumme
ab 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn: 100% der Auftragssumme

4.5. Ernährungsberatung
Der Kunde/die Kundin erhält nach erfolgter Buchung für eine Ernährungsberatung eine schriftliche Rechnung (als PDF per Email), welche am Tag der Beratung ohne Abzug bar oder per Überweisung zu bezahlen ist.

4.5. Sonstiges
Die Preise richten sich nach der jeweils gültigen Preisliste bzw. der jeweiligen Ausschreibung.
Wird eine Rechnung nicht oder zu spät überwiesen, wird eine Verzugsgebühr von in Höhe von 10,00 Euro fällig. Die Kursleiterin behält sich das Recht vor, die gebuchte Leistung zu stornieren, sollte der Rechnungsbetrag auch nach einmaliger, schriftlicher Aufforderung nicht überwiesen werden.

5. Absage von Terminen / Stornierungen
Wird die Teilnahme an einer privaten Yogastunde oder einer Ernährungsberatung weniger als 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin durch den Kunden abgesagt, so wird die vereinbarte Leistung in vollem Umfang berechnet, unabhängig davon, welcher Grund zur Absage geführt hat.

6. Ersatzansprüche und Verspätungen
Muss eine Leistung auf Grund von unvorhergesehenen Ereignissen durch die Kursleiterin kurzfristig abgesagt werden, kann der Kunde/die Kundin keine Ersatzansprüche geltend machen. Auf Wunsch wird ein neuer Termin vereinbart.
Sollte die Kursleiterin verspätet zu einem vereinbarten Termin erscheinen, wird die versäumte Zeit in der nächsten Einheit nachgeholt.
Verspätungen bzw. nicht Teilnahme an geschlossenen/festen Kursen seitens des Kunden können nicht nachgeholt werden.

7. Datenschutz
Die Kursleiterin speichert die Daten ihrer Kunden in elektronischer und nicht-elektronischer Form soweit notwendig. Die persönlichen Daten der Kunden werden von der Kursleiterin nur für die Betreuung im Rahmen der vereinbarten Leistung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben, ohne dass vorher ein Einverständnis der betroffenen Person eingeholt wurde.

8. Salvatorische Klausel
Werden eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.